Wintertrainingslager in Innsbruck

Zum Start ins neue Jahr fuhren Carolina Divertito, Johanna Wach, Magdalena Weiß, Nele Speidel und Sarah Berghammer, zusammen mit ihrem Trainer Marcus Kusian und der Trainingsgruppe des SV-Schloßberg Stephanskirchen, am 02.01.2020 für ein Kurztrainingslager nach Innsbruck.

Absolviert wurden jeweils zwei Trainingseinheiten pro Tag, mit einem abschließenden Testwettkampf am 05.01.2020. Durch die Anwesenheit von bis zu fünf Trainern aus Deutschland und Österreich erhielten die Athleten neuen Input und konnten erste ganzheitliche Bewegungsabläufe in den unterschiedlichsten Disziplinen in diesem Winter trainieren. So war der Fokus über die drei Tage bei Carolina und Nele auf dem 7-Kampf, während bei Johanna, Magdalena und Sarah der Schwerpunkt auf Stabhochsprung lag.

Neben den praktischen Einheiten wurden in Theorieblöcken die Disziplinen und deren Bewegungsabläufe erörtert, um die Bewegungsvorstellung zu schulen. Ferner rundeten Ausflüge in die Stadt Innsbruck das Trainingslager ab.

Beim Testwettkampf am 05.01.2020, ein ausgeschriebenes Hallenmeeting, starteten die fünf Athletinnen in die Winter-Wettkampfsaison. Zum ersten Mal starteten somit alle über die für sie neue Hürdenstrecke, da in der neuen Saison alle in die ältere Altersklasse aufrücken. Nele qualifizierte sich mit 9,84 s auch gleich für die Bayerischen Hallenmeisterschaften. Im Stabhochsprung sprangen Sarah mit 2,90 m und Johanna mit 2,60 m jeweils nahe an ihre Bestleistung, und dies trotz verkürztem Anlauf, bedingt durch die intensiven Trainingseinheiten die Tage zuvor. Im Hochsprung überquerten Carolina und Nele 1,50 m und scheiterten beide nur sehr knapp an 1,55 m, was für beide Bestleistung bzw. Einstellung der Bestleistung bedeutet hätte.

Nach drei intensiven Trainingstagen und durchaus erfolgreichem Testwettkampf war das Trainingslager der ideale Einstieg in die kommende Wintersaison.