Munich Indoor – 25.01.2020

Vollen Einsatz zeigten die Jugendlichen der U14, U16 und U18 bei den Munich Indoor Meisterschaften. Die Athleten der U14 und U16 beendeten sogar jede einzelne Disziplin mit einer neuen persönlichen Bestleistung.

Eine starke Platzierung erkämpfte sich Niklas Lang, der mit starken 9,93 m im Kugelstoßen auf Rang zwei in der M13 kam.

Die im Januar oft trainierten Hürden verliefen durch die Bank deutlich flüssiger, als zuvor. Viola Fink, W14, steigerte ihre alte Bestmarke gleich um ganze zweieinhalb Sekunden und Sophia Vogl verpasste mit Rang 9 nur ganz knapp die Siegerehrung in der W13. „Die hat heute wohl gemerkt, dass sie richtig schnell ist, oder?“, meinte schmunzelnd einer der Trainer.

In der WU18 wurde Amélie Unkel mit 9,17 s 2. und Nele Speidel 6. mit neuer Bestleistung von 9,52 s. Ebenfalls mit Bestleistung gingen Carolina Divertito, 10,56 s, und Magdalena Weiß, 10,94 s, nach Hause.

Noch knapper am Endkampf vorbei schrammte die eigentlich noch ein Jahr jüngere Geneva Risse im Weitsprung. Gemeinsam mit der Siebt- und Achtplatzierten erzielte sie 4,25 Meter, musste sich aber aufgrund des schlechteren zweitbesten Versuchs mit Rang neun zufrieden geben. Glücklich war sie mit ihrer neuen Bestmarke dennoch. Ebenfalls mit Bestleistung beendete Amélie Unkel den Weitsprung in der WU18. Mit 5,34 m gewann sie die Konkurrenz. Ebenfalls Bestleistung sprang Carolina Divertito und schöpfte mit 4,55 m ihr Potential noch nicht aus.

Im Stabhochsprung gewann Magdalena Weiß, mit ihrer erreichten Leistung war sie am Ende aber nicht zufrieden. Sarah Berghammer belegte mit übersprungen 3,10 m den dritten Rang und konnte am Ende des Tages mit EM-Teilnehmerin Stefanie Dauber, die extra aus Ulm angereist war um einen Stabwettkampf zu bestreiten, aufs Podest.

Die Athleten hoffen nun gemeinsam mit ihren Trainern, dass sich beim nächsten Wettkampf noch mehr der insgesamt knapp 40 Jugendliche umfassenden Trainingsgruppe trauen, mitzumachen.